• Manuela Sattlegger

Mit Malfreude TV in Istrien unterwegs – in der Künstlerstadt Groznjan


Als Istrienliebhaberin war ich in den letzten 20 Jahren sicherlich 100 mal auf Besuch auf dieser wunderschönen Halbinsel. Die Küstenorte kenne ich sehr gut, ein wenig haben wir das Landesinnere auch im Süden erkundet. Die Künstlerstadt Groznjan habe ich nun zum ersten Mal besucht.

Im nördlichen Teil Istriens unterwegs

Diesmal waren wir im nördlichen Teil Istriens unterwegs und einfach nur begeistert. Die Orte liegen hier auf Hügeln, man hat teilweise einen atemberaubenden Blick auf das Meer. Nur ca. 20 Minuten von Novigrad ist die Künstlerstadt Groznjan entfernt.

Auf den Weg in der Künstlerstadt Groznjan

Wir machten uns nun von Novigrad auf den Weg in die Künstlerstadt Groznjan. Im Dörfchen Buje mussten wir sozusagen unseren ersten Stopp machen – hier war gerade ein Weinfest und wir schlenderten an vielen Ständen mit regionalen Köstlichkeiten vorbei und erkundeten das mittelalterliche Städtchen. Im Landgasthaus La Parenzana aßen wir gemütlich Trüffelnudeln und im Tontopf geschmortes Kalb.

La Parenzana – der Radweg von Triest nach Porec

Hier wurde mir auch bewusst, dass 500 Meter entfernt die bekannte Radroute „La Parenzana“ vorbeiführt. Dunkel hatte ich Erinnerung, dass auf der Strecke der einstigen Zahnradbahn von Triest nach Porec (ital. Parenzo) nun ein Radweg durch diese wunderschöne Gegend führt. Einige Radler kamen uns entgegen und machten uns Lust selbst die Strecke mit dem Rad abzufahren. Der Kärntner Janko Ferk hat auch einen Radführer über die „Parenzana“ geschrieben. Sicherlich ein guter Tipp für die Herbsttage, wenn das Baden nicht mehr im Vordergrund steht.

In Groznjan angekommen

Erwartungsvoll sehen wir das Künstlerdorf hoch oben auf einem Berg thronen und als wir ankommen, sind wir gleich ganz verzaubert. Das mittelalterliche Städtchen präsentiert sich sehr einladend – der Blick vom Café auf das Meer – die kleinen Gässchen mit den vielen Künstler- und Schmuckateliers und die kleinen Geschäfte mit den kulinarischen Köstlichkeiten.

Groznjan wurde in den 60er Jahren vor dem Verfall gerettet, in dem man Künstlern die Möglichkeit gab, die leerstehenden Häuser kostenlos zu nutzen und im Gegenzug sorgten die Künstler für die Instandhaltung.

Im Sommer gibt es zwei große Festivals in Groznjan

  • Jazz is Back im Juli

  • und das Künstlertreffen Ex tempore im September

Wenn Sie inspiriert sind und Lust haben, etwas Neues zu entdecken und spontan sind, dann bietet sich das Künstlertreffen Ex tempore dieses Wochenende an: es findet von 22.-25. September 2016 in Groznjan statt.

Ich freue mich schon auf einen weiteren Wochenendausflug im Herbst, um diese wunderschöne Gegend zu erleben – ich bin mir sicher, dass es noch viele inspirierende Dinge zum Entdecken gibt.

Special thanks an meinen Co-Moderator Moritz und meinen Kameramann Werner Sattlegger - meine treuen Weggefährten und immer für einen Live-Einstieg bereit.

Linktipps:

Die offizielle Homepage von Groznjan – leider nur auf kroatisch und italienisch

Groznjan auf Wikipedia

Buchempfehlung Die Parenzana von Heimo Ferk

Ein guter Artikel über die Parenzana in der ZEIT

#augenblick #Inspiration #lebendigkeit #kreativität

Made with

wenn Ihnen malfreude.at gefällt, freue ich mich über ein Like!

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

Mag. Manuela Sattlegger

Pharmaziegasse 5. A-9020 Klagenfurt

Tel: +43 (0) 680 207 44 92 

e-mail: Manuela.sattlegger@malfreude.at

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now