• Manuela Sattlegger

2017 wird ein inspirierendes Jahr!


Es hat sich schon im letzten Jahr abgezeichnet: das Jahr 2017 wird ein inspirierendes Jahr. Vieles fügt sich für mich in wunderbarer Weise zusammen: malfreude.at macht mir ungemein viel Freude und die Kombination mit meiner therapeutischen Arbeit ist sehr bereichernd. In diesem Artikel erzähle ich von meinen Erfahrungen mit Inspiration und stelle Ihnen auch eine Inspirationsübung vor.

Unter Inspiration versteht man gemeinhin einen unerwartenden Einfall, eine Eingebung oder den Ausgangspunkt für künstlerische Kreativität. Der lateinische Ursprung gefällt mir besonders gut: inspiratio, das „Beseelung“, „Einhauchen“ bedeutet. (https://de.wikipedia.org/wiki/Inspiration).

Den Dingen Leben einhauchen!

Das ist ein wunderbares Gefühl, wenn man das eigene Leben gestaltend in der Hand hat. Ich spüre die Lebendigkeit in mir, bin ungemein belebt, energievoll und voller Kraft.

Jeder von Ihnen kennt dieses Gefühl, wenn sich alles wie ein Puzzle vor einem zusammenfügt und sich eine tiefe Zufriedenheit und ein Glücksgefühl im Körper ausbreitet.

Das Gestaltende, Weiterentwickelnde ist im Menschen innewohnend und bezieht sich nicht nur auf eine künstlerische Tätigkeit. C. G. Jung spricht von einem regelrechten Weiterentwicklungsdrang, den er als Individuation bezeichnet. In jedem Menschen wächst die Sehnsucht nach persönlichem Wachstum.

„Werde der, der du bist!“

Nun - jeder kennt aber auch die andere Seite von Inspiration. Die Blockaden, die Schwierigkeiten, die Leere, die Irrwege, das Nichtwissen, die Ungewissheit, die Mutlosigkeit.

Das Leben mit seinem innewohnenden Weiterentwicklungsdrang kann uns dann zeitweise ganz schön fordern, sei es privat, beruflich, persönlich oder menschlich.

Oftmals fehlt uns die Idee, wohin die Reise eigentlich gehen soll. Ein leichtes Unbehagen macht sich dann bemerkbar, wenn wir unsere eigenen Fähigkeiten nicht optimal einsetzen können.

Neue Impulse helfen uns den Blick zu weiten und einen Hinweis zu bekommen, in welche Richtung es weitergehen soll/kann.

Kreative Methoden helfen Kopfmenschen die eigene Intuition wieder besser zu spüren. Das innere untrügliche Gefühl für den eigenen Weg wird durch die Aktivierung der inneren Bilder wieder geschärft.

Inspiration kann vielfältig erfolgen und aus meiner Erfahrung braucht es innere und äußere Voraussetzungen.

Innere Voraussetzungen: ​

  • Zielgerichtet und dennoch absichtslos

  • Achtsamkeit

  • Entspannung

  • Offenheit

  • Beschäftigung mit dem Thema

  • Disziplin/Konzentration

  • Sehnsucht

  • Aufmerksamkeit, um Impulse von Innen zu hören – Intuition

  • Träume

Äußere Voraussetzungen:

  • Impulse von außen (Gespräche, Bücher, Übungen, …)

  • Kreatives Umfeld

  • Dinge in einem Umfeld tun, die einem guttun (Natur, Sport, Gartenarbeit, Kochen, Malen, Zeichnen,…)

Hier möchte ich Ihnen eine Übung vorstellen, die sich mit folgenden Fragen beschäftigt:

  • Was inspiriert mich?

  • Woher hole ich meine Kraft?

  • Wobei spüre ich mich so richtig?

  • Welche Impulse helfen mir mich in meinem Leben weiter zu entwickeln?

  • Welche Sehnsüchte schlummern in mir?

Inspiration kann vielfältig erfolgen: im Innen und im Außen. In dieser Lektion geht es um innere und äußere Impulse und der Neugier was daraus entstehen mag.

Diese Übung besteht aus folgenden Teilen:

1. Kreative Schreibübung

2. Gestaltung einer Collage

1. Kreative Schreibübung

Bei der Schreibübung bitte ich Sie mindestens an 3 Tagen 3 (Großformat-) Seiten handschriftlich zu schreiben. Hier geht es um das kreative Schreiben, wo es nicht um die Form und einen „geschliffenen“ Inhalt geht. Sie sollten einfach drauflos schreiben und sich die Frage stellen: „Was ist ein guter Tag für mich? Was ist ein gutes Leben für mich?“

Überlegen Sie nicht zu lange, sondern starten einfach. Legen Sie den Stift nicht zur Seite, schreiben Sie immer weiter. Wenn Ihnen nichts mehr einfällt, dann schreiben Sie einfach das nieder. Wenn Gedanken kommen, dass Sie die Wäsche aus dem Trockner holen sollten, schreiben Sie auch das nieder. Und dann gehen Sie wieder zur Fragestellung zurück.

Die Übung erfolgt in Anlehnung an Julia Cameron „Der Weg des Künstlers“, wo sie die Übung der Morgenseiten vorstellt, um kreative Blockaden zu lösen.

2. Gestaltung einer Collage

Wenn Sie nach 3 Tagen die Schreibübung abgeschlossen haben, dann legen Sie sich Zeitschriften zurecht. Es können alte Zeitschriften aus den verschiedensten Themenbereichen wie z.B. Mode, Society, Urlaub, Fischen, Auto, Golf, Politik,… sein. Auch in Altpapiercontainern lassen sich gute Zeitschriften finden…

Und suchen sich Bilder und Texte heraus, die zum Thema „Was ist ein guter Tag für mich? Was ist ein gutes Leben für mich?“ passen.

Lassen Sie sich inspirieren – je mehr Material sie haben, desto besser. Wenn Sie einen Impuls für anderes Material haben, können Sie es gerne verwenden (Fotos, Naturmaterialien, sonstiges Material,…) Sie können immer noch aussortieren. Manchmal braucht es etwas Zeit, um sich zu vertiefen. Erfahrungsgemäß braucht es mindestens eine Stunde, um genügend Material zu sammeln.

Das gesammelte Material wird nun auf Papier oder auf einer Leinwand arrangiert und festgeklebt. Sie können sich auch überlegen, ob Sie den Hinter-/Untergrund gestalten wollen. Sie können auch noch mit Farbe oder mit Stiften weiterarbeiten.

Spüren Sie in sich hinein, welche Impulse es gibt.

Vorbereitung für beide Übungen

Schaffen Sie sich einen ruhigen Platz, wo Sie für einige Zeit (15-90 Minuten) ungestört sind.

Zeitbedarf für die Schreibübung sind ca. 15-20 Minuten pro Tag.

Zeitbedarf für die Collage 30-60 Minuten.

Legen Sie sich die Materialien zurecht.

Sie können auch vor jeder Übung eine kurze Entspannung machen:

Schließen Sie die Augen und spüren Ihren Körper und Ihren Atem. Spüren Sie was im augenblicklichen Moment in Ihnen lebendig ist und versuchen es wahrzunehmen, ohne es zu bewerten.

Ich wünsche Ihnen eine inspirierende Zeit! Wenn Sie Ihre Erfahrungen mit mir teilen möchten, freue ich auf ein e-mail.

Literaturtipps:

Wikipedia

Julia Cameron „Der Weg des Künstlers“

Ute Karin Höllrigl „Goldene Spur – Der Prozess einer Individuation in Träumen und Bildern

#Träume #Inspiration #Collage

Made with

wenn Ihnen malfreude.at gefällt, freue ich mich über ein Like!

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon

Mag. Manuela Sattlegger

Pharmaziegasse 5. A-9020 Klagenfurt

Tel: +43 (0) 680 207 44 92 

e-mail: Manuela.sattlegger@malfreude.at

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now